Artikel 19 von 19

Ziegenmilch und Zeichenstift

lieferbar Lieferzeit: 2-5 Werktage

Erzählungen mit 40 Bleistiftillustrationen von Ernst Körber und Sebastian Lörscher


Die Erinnerung, die bei Ernst Körber am weitesten zurückreicht, ist die, dass er jeden Morgen einen Becher Ziegenmilch zu trinken bekam. Das war etwa 1919.

Das Erste, woran sich der Autor Sebastian Lörscher in seinem Leben erinnern kann, ist, dass er mit einem Zeichenstift eine Sonne an die Wand neben der Treppe malte. Das war etwa Ende der 1980er Jahre.


Der Autor vergleicht in Kurzgeschichten die ersten 25 Lebensjahre seines Großvaters mit den seinen. Dazu ordnet er von beiden jeweils eine Geschichte auf einer Doppelseite an, wodurch eine interessante Gegenüberstellung des Lebens zweier Generationen entsteht und den unmittelbaren Vergleich möglich macht. Es fällt auf, dass trotz 70 Jahren Unterschied beide Lebenswege erstaunliche Parallelen aufweisen. Verstärkt wird der Eindruck durch die passenden Illustrationen des 92-jährigen Großvaters und des jungen Autors.In drei Kapiteln beleuchtet Sebastian Lörscher seines Großvaters und die eigene Kindheit und frühe Jugend, die Jugendjahre sowie das frühe Erwachsenenalter und erschafft damit ein aussagekräftiges Bild unserer Zeit.

Einband
Klappenbroschur
Format
8,5 x 24,5
Seitenzahl
132 Seiten, schwarzweiß
ISBN
978-3-9812842-9-4
erschienen
15.09.2011